Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Vita von Töpfermeisterin Manuela Malenz

  • geboren am 24. Mai 1971 in Neuruppin

  • glücklich verbrachte Kindheit und Erwachsenwerden in Hennigsdorf

  • 1977-1987 Besuch der polytechnischen Oberschule in Hennigsdorf; während der Ferien mehrere Praktika in der Veltener Töpferwerkstatt des ehemaligen staatlichen Kunsthandels

  • 1987-1989 Berufsausbildung in Velten, Berufsschule in Naumburg

  • 1989-1995 Arbeit als Keramikergesellin beim Staatlichen Kunsthandel, später in der Grothe-Keramik GmbH in Velten

  • 1994 Beginn der Meisterausbildung unteranderem in Naumburg; Arbeitslosigkeit nach Auflösung der Keramikwerkstatt

  • 1. Juli 1996 Sprung in die Selbstständigkeit mit Gründung der „Töpferei Grothe„GbR am alten Werkstattstandort in der Luisenstraße

  • Freitag, 13. September 1996 Ablegung der Meisterprüfung in Bürgel, ab Oktober Übernahme des ersten Lehrlings in die Ausbildung

  • In den folgenden Jahren finden in den großen Räumen der Töpferei - in der kleinen Galerie unterschiedlichste Veranstaltungen statt, z. B. Eröffnung der Frauenwoche 1998 Landkreis Oberhavel, Schriftstellerlesungen, Schülertheateraufführungen und Ausstellungen verschiedener Genres

  • Persönliche Ausstellungen der Töpferwaren finden vorwiegend in Kurhäusern der näheren Umgebung statt, z.B. in der Hellmut-Ulrici-Klinik Sommerfeld und der Heinrich-Heine-Klinik Potsdam-Fahrland

  • Regelmäßige Beteiligung an Kunst- und Töpfermärkten, z.B. in Boltenhagen, Kölpinsee, Elstra, Rheinsberg, Greifswald, Wustrow

  • 1. Juli 2000 Umzug der gesamten Töpferwerkstatt in das, mit Unterstützung der Eltern und des Ehemannes Frank, rekonstruierte und aufwendig sanierte alte Gebäude der „Alten Feuerwache" Am Anger 1 in Velten

  • Namensänderung der Werkstatt nun „ Töpferei Malenz in der alten Feuerwache"

  • inzwischen 4 Lehrlinge ausgebildet ( bis 2009 )

  • Traditionelle Veranstaltung in und an der Töpferei ... das Kürbisfest

  • Produktpalette von A wie Apfelbräter, über K wie Kerzenleuchter bis hin zu Z wie Zuckerdose, also Gebrauchs-, Garten- und Zierkeramik

  • glücklich verheiratet, 2 Söhne 

  • Hobbys, wenn die Selbstständigkeit es zu lässt, lesen, malen und im Garten wühlen

  • Gründungsmitglied des Gewerbe und Traditionsverein Velten e. V.,

  • Mitglied der Brandenburger Töpferinnung

  • Mitglied des Tourismusvereins Oranienburg und Umland e. V.

  • Aktive Mitarbeit in der AG Stadtmarketing von Velten

  • 2007 Ausstellung im Ofen und Keramikmuseum Velten „ Veltener Weiberkunst "

  • Ehrenpreis zum Europäischen Töpferfest in Annaberg Buchholz 2008

  • Ehrenurkunde der Stadt Velten 2009

  • 2009 Teilnahme an Ausstellung im Ofen- und Keramikmuseum Velten " Gartenträume einer Kurfürstin "